Wie deutsch klingt Ihr Englisch?

Wie deutsch klingt Ihr Englisch?

Grammatik und Vokabular. Damit können viele Deutschsprachige punkten. Aussprache hingegen kommt im Englischunterricht oft zu kurz. Zeit, dass Sie dran arbeiten!

Testen Sie Ihre Aussprache!

Eigentlich wäre es ganz einfach, nur tut es niemand. Nehmen Sie sich auf und analysieren Sie Ihre Aussprache!

  1. Sprechen Sie sich eine Audionachricht oder Videonachricht auf Ihr Mobiltelefon. Ich empfehle eine Aufnahme ohne Bild, damit Sie sich nicht von Ihrer Körpersprache ablenken lassen.
  2. Hören Sie sich die Aufnahme an und vergleichen Sie sich mit einem Native Speaker. Analysieren Sie diese drei Faktoren:
    - Sprachmelodie: Gehen Sie mit der Stimme nach oben und unten? Dehnen Sie Ihre Wörter? Englisch hat mehr Melodie als Deutsch.
    - Fluss: Englisch verbindet die Wörter noch stärker als Deutsch. Deutsch klingt wie Staccato. English hat mehr Flow.
    - Schwierige Laute: Sprechen Sie die Laute [th], [v] und [r] richtig aus? Sind Ihr [d] und [b] weich oder klingen sie eher wie [t] und [p]?

Trainieren Sie!

Aussprache hat nicht nur mit Talent zu tun. Sie können schwierige Laute trainieren und mit speziellen Übungen Ihre Aussprache verbessern.

  1. Aktiv zuhören: Hören Sie bewusst Native Speakern zu. In Songs, Filmen, Präsentationen, YouTube Videos, etc. Versuchen Sie den Klang der Sprache bewusst aufzunehmen und zu verinnerlichen. Ignorieren Sie bei dieser Übung Grammatik, Vokabular, etc. Es geht nur darum, wie die Sprache klingt.
  2. Nachahmen: Sprechen Sie Phrasen aus dem Gehörten laut nach. Versuchen Sie möglichst genau so zu klingen wie der Native Speaker.
  3. Laute üben: Machen Sie spezielle Ausspracheübungen für schwierige Laute mit einem Coach oder online (z.B. YouTube).
  4. Weich machen: Deutsch ist härter als Englisch. Wie Deutsch wahrgenommen wird, zeigt dieses lustiges Video mit Ben Affleck (1 min). Versuchen Sie die Muskulatur im Rachen und Mund loszulassen, wenn Sie englisch sprechen. Stellen Sie sich vor Sie sprechen ganz liebevoll, wie mit einem Baby.
  5. Persönliche Laute üben: Lernen Sie im Coaching, welche Laute für Sie persönlich schwierig sind und arbeiten Sie genau daran. So machen Sie die schnellsten Fortschritte.