Schneller auf Englisch umschalten

Schneller auf Englisch umschalten

Da ist er plötzlich. Der Anruf, das Meeting oder der Skype Call auf Englisch. Völlig unvorbereitet sollten Sie schnell auf Englisch umschalten. So können Sie sich wappnen:

1) Englisch frisch halten

The good news: Das meiste Englisch aus Ihrer Schulzeit ist noch in Ihrem Gehirn gespeichert. So wie Sie das Radfahren nicht verlernt haben, beherrschen Sie auch eine gelernte Sprache noch. The bad news: Sie können nicht alle Wörter schnell abrufen. Sie werden merken, dass Ihnen viele Wörter nicht einfallen, die Sie eigentlich schon kennen. Die folgende Übung hilft Ihnen Ihr volles Potential auszuschöpfen.

Die Switch-Übung

Sprechen oder denken Sie jeden Tag 2-5 Minuten auf Englisch. Dadurch werden die Synapsen im Gehirn "geölt" und Sie können schneller auf Ihr Englisch zugreifen. Klingt einfach? Ist es auch. Die einzige Schwierigkeit daran ist, jeden Tag daran zu denken. Dabei hilft es, wenn Sie die Übung:

  • an eine Anker-Aktivität knüpfen (z.B. Autofahrt, Dusche, Spaziergang)
  • mit viel Freude machen (einfache Themen wählen, über die Sie gerne sprechen)

2) Schalten Sie Ihr Hirn auf Video

Fällt Ihnen manchmal ein englisches Wort nicht ein? Liegt es daran, dass Sie noch auf Deutsch denken und dann alles ins Englische übersetzen? Damit bremsen Sie sich selbst aus, und zwar auf zwei Ebenen: 1) Beim Sprechen. 2) Beim Lernen. Warum? Weil wir uns Bilder und Geschichten leichter merken als reine Wörter. Versuchen Sie also beim Englisch lernen mehr in Bildern zu denken. 

Die Erlebnis-Übung

Versuchen Sie jedes neue Vokabel, das Sie lernen, nicht an ein deutsches Wort zu knüpfen, sondern an:

  • ein Bild
  • eine Geschichte
  • eine Situation
  • eine intensive Emotion

Damit können Sie:

  • neue Wörter schneller lernen.
  • schneller auf Englisch umschalten.

Viel Erfolg! :-)