Make oder do?

Make oder do?

Problem

"Tun" ist nicht immer mit "do" zu übersetzen, und "machen" nicht mit "make". Oft verwenden Non-Native Speaker zu viel "make" auf Englisch. Hier eine einfache Regel und ein paar Beispiele, damit Sie in Zukunft bei "do" und "make" richtig liegen.

Einfache Regel

  • make: wenn etwas geschaffen, gemacht, produziert wird
  • do: für Tätigkeiten

Beispiele

  • to do your work
  • to do a good job
  • to do something great
  • to do business with someone
  • to do the shopping, homework, dishes, exercises
  • to do your homework, some exercises, a test
  • to make a product
  • to make an offer
  • to make an appointment
  • to make a mistake
  • to make progress
  • to make a comment
  • to make a complaint
  • to make a decision
  • to make money (= Geld verdienen)

We made it! – We did it!

Beide bedeuten: Wir haben es geschafft! Wo liegt also der Unterschied?

We did it!

We did it! verwendet man, wenn man eine Tätigkeit, einen Prozess abgeschlossen hat. Zum Beispiel, wenn ein Projekt beendet oder ein Problem gelöst ist, wenn ein Erfolg erzielt wurde oder man etwas (mutiges) vollbracht hat.

We made it!

We made it! bezieht sich auf eine Strecke: Wir haben es geschafft, wir haben die Strecke zurückgelegt, unser Ziel erreicht. Dies kann am Ende einer Autofahrt sein oder am Gipfel (= Ziel der Wanderung). We made it bedeutet auch, wir haben es noch rechtzeitig geschafft: We made it to the party in time.

Fazit

  • Vorsicht, wenn Ihnen "make" auf der Zunge liegt. Gibt es ein Ergebnis (wurde etwas "produziert") oder handelte es sich nur um eine Tätigkeit?
  • Prägen Sie sich die wichtigsten do/make Phrasen ein. 
  • We made it! für Strecken und We did it! für Aktivitäten.