Der häufigste Fehler mit den Zeiten

Der häufigste Fehler mit den Zeiten

Wem bei der Erinnerung an den Grammatikunterricht zu Schulzeiten das Grauen kommt, wird sich über die folgenden einfachen Tipps freuen. Denn das Hauptproblem liegt meist darin, dass Deutschsprachige versuchen, deutsche Strukturen ins Englische zu übertragen. So wird dann von vornherein die falsche Zeit verwendet. Die zwei wichtigsten Regeln vorab sind deshalb:

1) Keine Gegenwart für die Zukunft

Wenn Sie auf Deutsch über die Zukunft sprechen, werden Sie häufig die Gegenwart verwenden.

  • Dieses Jahr fahren wir zwei Wochen auf Urlaub.
  • Wir sehen uns nächsten Montag!
  • Warte! Ich helfe dir!

Auf Englisch brauchen Sie hier die Zukunft*:

  • We will go on a two-week vacation this year.
  • I'll see you next Monday.
  • Wait! I'll help you!

*Will-Future ist meist ausreichend. Sonst bitte Unterschied zwischen Will-Future, Going-to-Future und Present Continous googeln. Will-Future: Kurzform ('ll) ist informeller und persönlicher als die Langform (will).

 

2) Vergangenheit ist nicht gleich Vergangenheit

In Österreich sprechen wir immer in der Vergangenheit, nicht Mitvergangenheit. Mitvergangenheit kennen wir praktisch nur in geschriebenen Texten.

  • Gesprochen (Vergangenheit): Gestern habe ich einen Freund getroffen. Er hat mir von seinem neuen Hobby erzählt. Er hat das schon immer machen wollen.
  • Geschrieben (Mitvergangenheit): Gestern traf ich einen Freund. Er erzählte mir von seinem neuen Hobby. Er wollte das schon immer machen.

Auf Englisch gelten hier ganz andere Regeln. Vereinfacht: Die Mitvergangenheit (Past Tense) verwendet man für alles, was schon vorbei ist. Meist sind das Handlungen, die zu einem bestimmten Zeitpunkt passiert sind. Die Vergangenheit verwendet man für Ereignisse die vorbei sind, aber eine Auswirkung auf jetzt haben.

  • Mitvergangenheit:Yesterday I met a friend. He told me about his new hobby.
  • Vergangenheit: Have you finished your project? (result: project finished) Have you told them the big news? (result: they know them) Have you learned your new words? (result: you know them)

 Tipps:

  • Versuchen Sie beim Englisch sprechen, von den deutschen Strukturen wegzukommen. Denken Sie weniger in Wörtern, sondern mehr in Bildern. Überlegen Sie, ob die Situation schon vorbei ist, in der Gegenwart spielt oder in der Zukunft. Dann erst wählen Sie die richtige Zeit.
  • Wenn Sie über Vergangenes sprechen und ein have oder has über Ihre Lippen kommt, stoppen Sie. Brauchen Sie tatsächlich have/has (result!) oder doch eine Past Tense?